Jury

Wenige Tage nach dem 4. Fotomarathon wird sich eine Jury zusammensetzen und die Köpfe rauchen lassen. Entscheidend für die Bewertung ist die Umsetzung der einzelnen Themen und die Stimmigkeit der Serie. Über die besten Gewinner-Serien entschieden folgende Fotografie-Kenner:

Björn Friedrich

 

Es gibt wahrcheinlich kaum eine prominente Aschaffenburger Persönlichkeit, die Björn Friedrich noch nicht vor der Linse gehabt hat: Musiker, Künstler oder der Oberbürgermeister. Immer auf Achse für das Main Echo oder für andere kreative Projekte. Am liebsten fotografiert er dabei Menschen: „Für mich steht Emotion vor Information“, sagt er. Vor allem seine Hochzeitsreportagen belegen dies zuhauf.

ArtObscura

 

Hinter ArtObscura steht die selbstständige Fotografin Michaela, die hauptsächlich auf detailverliebten Hochzeiten unterwegs ist. Außerdem hat sie liebend gerne Schwangere und Neugeborene vor der Linse.
Sie hat eine Ausbildung zur Fotografin absolviert und liebt die ästhethische Fotografie. Sie liebt die Liebe, das Gefühl und die Schönheit. Zum Shooten ist sie Outdoor unterwegs und arbeitet mit dem Licht, das die Natur hergibt.

Timo Raab

Timo Raab hat sich der Portrait-, Event- und Hochzeitsfotografie verschrieben. Die Liebe zum Bild hat ihn seit 2002 gepackt. Einige seiner Fotos und deren Bearbeitung sind bewusst grenzwertig. Sie sollen polarisieren und zum Nachdenken anregen. Gefühle erzeugen und Gefühle zeigen – Das ist seine Intention.

 

Sonderpreis für das beste Einzelbild:

Auch in diesem Jahr wird das beste Einzelbild prämiert. Der Gewinn kommt von dem bunten Coolinarium am Rossmarktplätzchen. Inhaber Christoph Reermann wird sich alle Fotos anschauen und entscheiden, wer den Preis bekommt. Christoph ist nicht nur gelernter Kaufmann, sondern auch erfahrener Werbetexter und Konzeptioner. Als begeisterter Hobby-Fotograf freut er sich, als Pate für den Sonderpreis „Kreativstes Fortomarathon-Foto“ zu fungieren.